Hausaufgaben

Hier veröffentlichen wir die Hausaufgaben für unsere Schüler. Aber nicht nur Schüler, die regelmäßig zu unseren Malkursen kommen, können diese Hausaufgaben machen. Wir empfehlen allen Gästen diese Übungen zu machen. Die Aufgaben sind nach einem akademischen Programm aufgebaut und helfen viel schneller beim Üben voranzukommen.

Augen zeichnen

Das Auge zeichnen Schritt 3
Das Auge zeichnen Schritt 3
Das Auge zeichnen Schritt 2
Das Auge zeichnen Schritt 2
Das Auge zeichnen Schritt 1
Das Auge zeichnen Schritt 1

Wir werden stufenweise ein Auge zeichnen lernen. Bitte beachte die Schritte und überspringe sie nicht. Nur dann wird es dir gelingen!

 

Diese Hausaufgabe ist für Dmitrijs Schüler einfacher zu verstehen, weil sie schon oft die Augen nach diesem Schema gezeichnet haben. Aber trotzdem empfehlen wir es für alle, weil das die klassische und universelle Herangehensweise ist. Es ist sehr wichtig, dass du dieses Schema auswendig lernst und die Schritte immer beachtest!

 

Format: DIN A4

Papier: mindestens 250 g

Material: Bleistift HB, B2, Radiergummi.

Zeit: ca. 2 Stunden

  1. "Skizze". Grobe lineare Zeichnung. Beachte dabei, dass du zuerst die großen Flächen/Formen definierst und den Bleistift nicht sehr stark drückst, sondern die Formen ganz leicht mit großen Bewegungen andeutest. Die horizontale Mittelachse des Kopfes verläuft durch die Augen (durch die Augenwinkel)! Das obere Augenlied deckt ca. 1/4 der Pupille ab. Unten bleibt die Pupille ganz offen. Beachte bitte die Formen der Augenlieder. Du kannst ganz deutlich sehen, dass der höchste Punkt des oberen Augenliedes auf etwa 1/3 der Breite des Auges liegt. Das ist sehr wichtig zu verstehen, um keine Fischaugen zu zeichnen. Sehr wichtig! Die horizontalen Achsen, die durch zwei symmetrische Punkten auf dem Schema verlaufen, liegen parallel zu einander!
  2. "Sraffieren". Zuerst die großen dunklen Flächen einheitlich schraffieren. Danach die kleinen Formen. Versuche alles ganz weich und gleichmäßig zu schraffieren.
  3. "Akzente". Jetzt musst du die Trennebenen deutlich machen, indem du sie etwas dunkler schraffierst. Du kannst sehen, dass der hellste Bereich auf dem Augenlid in der Mitte ist. Von dem oberen Augenlid fällt der Schlagschatten auf das Augenweiß. Deshalb ist der obere Bereich des Augenweißes etwas dunkler als der untere. Der Lichtblick in der Mitte des Auges liegt direkt unter dem Schlagschatten von dem oberen Augenlid. Je näher zu den Augenwinkeln, desto dunkler wird das Augenweiß. Die meisten Kontraste und Akzente werden in der Mitte des Auges gesetzt (die Augenlider gehören dazu).

Bitte vergiss nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

23.06.2019


Pleinairmalerei

Claude Monet
Claude Monet

Der Sommer ist gekommen und wir möchten auch draußen malen (Pleinairmalerei). Eine gute Übung dafür wäre das Kopieren der Bilder von Claude Monet.

 

Format: ca. 30 x 40 cm, Leinwand

Material: Ölfarben oder Acrylfarben

Zeit: ca 3 Stunden

 

  1. "Skizze". Zeichne die Aufteilung der Flächen/Formen mit einem dünnen Borstenpinsel. Dafür nehme die Farbe, die am häufigsten in dem Bild vorkommt (Helllila) Beachte dabei, dass du zuerst die großen Flächen/Formen definierst.
  2.  "Grob ausmalen". Zuerst die großen dunklen Flächen mit einem dicken Borstepinsel, danach die hellen Flächen und anschließend die kleinen Formen. Versuche nicht sofort die Farbnuancen zu malen. Es ist sehr wichtig ungefähr die richtigen Farben für die groben Flächen zu treffen.
  3. "Akzente". Jetzt kannst du mit etwas kleinerem Pinsel oberhalb der grob gemalten Flächen die Vielfalt der Farben definieren. Dabei kannst du auch die Strukruren von den Farbstrichen imitiren.

Bitte vergißt nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

 

Viele Spass!

2.06.2019

 


Portrait Zeichnen lernen

Portrait zeichnen Schritt 3
Portrait zeichnen Schritt 3

Wir kommen zu dem Schritt 3.

 

Bei den letzten Hausaufgabenbesprechungen hat es sich herausgestellt, dass nicht alle Schüler die Aufgabestellung genau lesen und versuchen sie zu verstehen. Es ist sehr wichtig nicht nur mit den Augen das Bild sondern auch den Text zu analysieren.

 

Bevor du deine Zeichnung fortsetzst, beachte bitte:

 

  • Das Komponieren der Figur im Blatt ist nicht weniger wichtig, als die Augen zu zeichnen. Schaue dir nochmal ganz genau, welche Abstände zwischen den Blattkanten rechts, links, oben und vor dem Gesichte, hinter dem Nacken und oberhalb der Kopfkrone sind.
  • Die Symmetie immer kontrolieren! (alle horizontale Achsen sollen parallel zu einander liegen)
  • Schattenflächen einheitlich zeichnen!
  • Die Trennebenen an den weichen oder runden Stellen weich zeichnen!

 

 

In dem Schritt 3 wirst du die Akzente setzen müssen, indem du die Trennebenen stärker betonst und einige Stellen genauer ausarbeitest.

 

Wir beginnen mit den Augen (Augenbraunen gehören dazu), danach kommt die Nase, der Mund, das Kinn, die Stirn, das Ohr und anschließend die Trennebene zwischen der Schattenseite und der Lichtseite des Kopfes. Diese Reihenfolge ist sehr wichtig!

 

Der hellste Bereicht auf dem Gesicht ist die Stirn. Und je weiter nach unten desto dunkler wird das Gesicht. Oft irritieren uns die Kontraste und wir glauben, auf dem Kinn genau so viel Licht zu sehen wie auf der Stirn. Auch das Augenweiß wird niemals genau so hell wie die Stirn, weil die Augen in den Augenhöllen liegen und wenig Licht bekommen. Die Augenbraunen sind näher zu der Nase am dicksten und am dunkelsten. Bitte beachte, dass die Augenlieder in der Mitte hell sind und je weiter zu den Augenwinkeln desto dunkler. Die obere Lippe ist dunkler, als die untere.

 

Vergleiche unteschiedliche Schatten und Lichtbereiche mit einander, um die obengenannte Lichtgradation (oben ganz hell, unten dunkler) richtig zu definieren.

 

Bitte vergiß nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

 

26.05.2019

 


Portrait zeichnen Schritt 2
Portrait zeichnen Schritt 2
Portrait zeichnen Schritt 1
Portrait zeichnen Schritt 1

Wir werden stufenweise ein Portrait zeichnen lernen. Bitte beachte die Schritte und überspringe sie nicht. Nur dann wird es dir gelingen!

 

Diese Hausaufgabe ist für Dmitrijs Schüler einfacher zu verstehen, weil sie schon oft die Portraits nach diesem Schema gezeichnet haben. Aber trotzdem empfehlen wir allen das zu machen, weil das die klassische und universelle Herangehensweise ist. Es ist sehr wichtig, dass du dieses Shema auswendig lernst und die Stufen immer beachtest!

 

Format: DIN A4

Papier: mindestens 250 g

Material: Bleistift HB, B2, Radiergummi.

Zeit: ca. 2 Stunden

  1. "Skizze". Grobe lineare Zeichnung. Beachte dabei, dass du zuerst die großen Flächen/Formen definierst. Den Bleistift nicht sehr stark drückst, sondern ganz leicht mit großen Bewegungen die Formen andeutest. Achte bitte auf die Kopfhaltung, Kopfdrehung, den Charakter des Modells. Die Abstände zwischen dem Kopf und dem Rand des Blattes sind auch sehr wichtig, bitte schaue genau auf die Zeichnung. Die horisontale Mittelachse des Kopfes verläuft durch die Augen (durch die Augenwinkel)! Man definiert die horizontale Mittelachse des Kopfes, wenn man den Abstand zwischen dem höchsten Punkt auf dem Kopf und dem Kinn in zwei gleich große Abschnitte teilt. Die vertikale Mittelachse teilt den Kopf auf die rechte und linke Seiten. Sie verläuft immer zwischen zwei symmetrischen Punkten (es gibt sehr viele davon), die man auf der ersten Zeichnung sehr gut sehen kann. Die Mitte zwischen der horizontalen Mittelachse des Kopfes und dem tiefsten Punkt des Kopfes (das Kinn), ist der Nasenansatz (nicht die Nasenspitze!). Die Mitte zwischen dem Nasenansatz und dem Kinn ist die unterste Kante der unteren Lippe. Sehr wichtig! Die horizontalen Achsen, die durch zwei symmetrische Punkten auf dem Shema verlaufen, liegen parallel zu einander!
  2.  "Sraffieren".  Zuerst die großen dunklen Flächen einheitlich schraffieren. Danach die kleinen Formen. Versuche alles ganz weich und gleichmäßig zu schraffieren.
  3. "Akzente". Diese Stufe wird in der nächsten Hausaufgabe gemacht.

Bitte vergiss nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

19.05.2019


SILHOUETTE SELBSTBILDNIS

Silhouette Selbstbildnis
Silhouette Selbstbildnis

Dieses Bild ist ein Beispiel wie du ein Selbstbildnis auf diese Art und Weise malst.

Du kannst auch sehr gerne zuerst das Bild kopieren und danach das eigene Selbstbildnis malen.

 

Format: DIN A4

Papier: mindestens 250 g

Material: Bleistift HB, Radiergummi, schwarze Aquarellfarbe, großer Aquarellpinsel, Spitzpinsel, Lappen, Wasser.

Spiegel

Zeit: ca. 2 Stunden

 

Setze dich bequem vor dem Spiegel. Überlege dir, wie du dich malen möchtest, welchen Charakter du zeigen möchtest. Am besten sitzt du etwas seitlich, damit deine Silhouette ausdrucksstark aussieht, nicht wie ein Rechteck. Du musst die ganze Figur zeichnen und nicht nur den Kopf. Beachte bitte, dass die Figur nicht die Papierkanten berührt und es immer etwas Abstand gibt zwischen der Figur und den Papierkanten. Die Figur soll den gesamten Bereich des Blattes einnehmen und nicht nur die Hälfte oder ein Drittel!

  1. "Skizze". Zuerst die Silhouette der gesamten Komposition zeichnen. Versuche dabei die Formen zu vereinfachen und die kleinen Details zu ignorieren. Nachdem die grobe Aufteilung der Formen definiert ist, kannst du sie genauer ausarbeiten/korregieren und anschließend die kleinen Details zeichnen. Dabei den Bleistift nicht sehr stark drücken. Nachdem die Zeichnung fertig ist, kannst du die falschen Linien wegradieren. VON GROSS ZU KLEIN VON GROB ZU FEIN ZEICHNEN!!!
  2. "Ausmalen". Zuerst die großen Flächen mit einem großen Aquarellpinsel ausmalen.
  3. "Akzente". Die groben Flächen und die schiefen Kanten korregieren. Mit dem Spitzpinsel fein die Details ausarbeiten.

Bitte vergiss nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

12.05.2019


LANDSCHAFTSBILD MIT ACRYLFARBEN MALEN

Landschaftsbild mit Acrylfarben malen
Landschaftsbild mit Acrylfarben malen

Format: DIN A4

Papier: mindestens 250 g

Material: Bleistift HB, Radiergummi, Acrylfarben Schwarz und Weiß, Borstenpinsel, Spitzpinsel, Lappen, Wasser.

Zeit: ca. 2 Stunden

  1. "Skizze". Grobe lineare Zeichnung. Beachte dabei, dass du zuerst die großen Flächen/Formen definierst. Den Bleistift nicht sehr stark drücken, sondern ganz leicht mit großen Bewegungen die Formen andeuten. Zuerst die Silhouette der gesamten Komposition, versuche dabei die Formen zu vereinfachen und die kleinen Details zu ignorieren. Nachdem die grobe Aufteilung der Formen definiert ist, kannst du sie genauer ausarbeiten/korregieren und anschließend die kleinen Details zeichnen. VON GROSS ZU KLEIN VON GROB ZU FEIN!!!
  2. "Ausmalen". Zuerst die großen dunklen Flächen mit dem großen Borstenpinsel ausmalen. Mache die weichen Übergänge gleich mit dem Borstenpinsel (Tupftechnik verwenden). Danach die hellen Flächen ausmalen auch mit dem Borstenpinsel. Du kannst die weichen Übergänge mit der weißen Farbe korregieren. Diesen Schritt musst du schnell und grob machen. GANZ WICHTIG! BENUTZE DABEI KEIN WASSER, SONDERN NUR DIE FARBEN! BENUTZE DAS WASSER NUR, UM DEN PINSEL ZU WASCHEN UND DANN TROCKNE IHN WIEDER GANZ GUT MIT DEM LAPPEN!
  3. "Akzente". Die groben Flächen und die schiefen Kanten korregieren. Mit dem Spitzpinsel fein in den groben Flächen die Details ausarbeiten. Wenn du mit dem Spitzpinsel arbeitest, kannst du auch das Wasser benutzen.

Bitte vergiss nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

4.05.2019


Portrait mit Kohlestift zeichnen

Portrait mit Kohlestift zeichnen
Portrait mit Kohlestift zeichnen

Format: DIN A4

Papier: mindestens 250 g

Material: Kohlestifte, Wischer, Radiergummi

Zeit: 1 Stunde

  1. "Skizze". Grobe lineare Zeichnung. Beachte dabei, dass du zuerst die großen Flächen/Formen definierst. Den Kohlestift nicht sehr stark drücken, sondern ganz leicht mit großen Bewegungen die Formen andeuten. Zuerst die Silhouette, dann das Tuch, dann die Augen, Nase und Mund.
  2.  "Sraffieren". Zuerst die großen dunklen Flächen mit der flachen Seite des Kohlestiftes ganz grob sraffieren. Danach die kleinen Formen.
  3. "Akzente". Fein in den groben dunklen Flächen die Details ausarbeiten mit einem scharf geschnittenen Radiergummi, einem Wischer und einem gut gespitzten Kohlestift.

Bitte vergißt nicht die Hausaufgabe zu dem Unterricht mitzubringen!

Viel Spass!

 

28.04.2019